Wassersportverein Worms

Kanurennsport

  Berichte 2010

Kanuten holen fünf mal Gold in Aschaffenburg

Bei Gutem Wetter und optimalen Wasserbedingungen fand die Kanu-Sprintregatta in Aschaffenburg statt. Ein gut organisierter Zeitplan sorgte für den geregelten Ablauf, trotz integrierter Drachenbootrennen, in den drei Minutentakten der 200m Sprintrennen.

Stark trumpften die Jungendlichen Kanuten - Bettina Winkler, Markus Winkler und Ken Grützner -  aus dem Lager des Wassersportvereins auf. Schon in den Vorläufen warteten sie mit Guten Leistungen auf die sich dann im Endlauf widerspiegelten.

Gold erreichte Bettina in ihrer Altersklasse im Einer so wie in der höheren Klasse mit ihrem Bruder Markus im K2 Mixed Jugend startend. Als Ersatz zeigte Bettina Teamfähigkeit im Kajak Vierer der Aschaffenburger gemeinsam holten sie Platz zwei.

Die Jugendfahrer Markus und Ken paddelten in ihren Vorläufen auf Platz eins und zwei. Gemeinsam im Endlauf am Start erreichte Markus das oberste Treppchen und Ken Platz vier. Zusammen sind wir stark bewiesen die Beiden dann im Zweiersprint der männlichen Jugend. Vom Start weg führend ließen sie sich den Vorsprung nicht mehr nehmen und fuhren mit Gold über die Ziellinie.

Erneut Gold holte Markus mit Bettina in der Staffel Mixed, hier fanden sie mit Mark Matz aus München und Nuria Irache Estebanez aus Aschaffenburg Unterstützung. Markus startete als erster mit Bootslängen Vorsprung übergab er das Staffelholz an Mark. Die Gegner holten auf, kleiner Übergabefehler an Nuria sie paddelte los erreichte Bettina und hatte gerade das Staffelholz übergeben da kenterte Nuria. Bettina nur noch ganz knapp vorn mobilisierte all ihre Kräfte und holte den Sieg für das Mixed-Team.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bettina und Markus Winkler verpassen nur knapp den Sieg

Zur 67. Frühjahrsregatta lud der KSC Gemünden im wunderschön gelegenen Maintal ein.

Rund 14 Vereine stellten ihre Sportler zum Wettkampf im Kanu-Rennsport. Bettina Winkler im ersten Jahr in der Klasse der Schüler A - den 13 und 14 Jährigen – startend, paddelte mit Platz vier über die Kurzstrecke von 500m und Platz fünf auf der Langstrecke über 2000m.

Im Kajak Zweier mit ihrem Bruder Markus auf der 200m Sprintstrecke lieferten sie sich ein Kopf an Kopfrennen mit dem Mixed Boot aus Klein Heubach. Bettina und Markus hatten lange die Nase vorn doch um Haaresbreite verpassten die beiden am Ende das oberste Siegertreppchen. Erfolgreich schlugen sich die Jugendfahrer Ken Grützner und Markus Winkler im Zweier über 500m mit einer Bronzemedaille. Auf der Kräftezehrenden Langstrecke über 6000m paddelte Ken auf Platz sieben und Markus auf Platz vier jeweils im Einer. Im Vorlauf über 200m qualifizierte sich Markus Winkler mit Platz eins für den Sprint-Endlauf. Vom Start weg führend ging Markus zum Schluss die Puste aus, er fuhr nur knapp hinter dem Kontrahenten aus Heubach mit Silber über die Ziellinie.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bronzemedaille für Bettina Winkler

Wassersportverein Worms

Im Rahmen der Süddeutschen Meisterschaft gingen in Wiesbaden Schierstein zwei Sportler aus dem Lager des Wassersportvereins im Kanu-Rennsport an den Start, Bettina Winkler und Ken Grützner.

Bettina Winkler das erste Jahr als Schüler A Fahrerin qualifizierte sich beim Sprint über 200m mit Platz drei für den Zwischenlauf. Im Feld der 14 jährigen fuhr Bettina im Zwischenlauf ein starkes Rennen, nur um einen Wimpernschlag verpasste sie mit dem vierten Rang den Einzug ins Finale. Auf der 2000m Langstrecke der dreizehnjährigen A Schülerinnen paddelte Bettina ein beherztes Rennen. Hinter den Kontrahenten aus Koblenz und Aschaffenburg erkämpfte sie sich am Ende eine Bronzemedaille.

Ken Grützner hatte nach einem rasanten Start  in der ersten Wende der 5000m Langstrecke Probleme mit den Gegnern die ihn wegdrückten. So aus dem Renntempo gebracht verlor er den Anschluss an das Feld und konnte während des Rennens sich nicht mehr heran ziehen, mit Platz vier musste sich Ken zum Schluss zufrieden geben.

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------